Anreisetag

Es fing schon schräg heute an und die Mitreisenden im Bus zeigten gleich, was ’ne Harke ist, pöbeln, die Bazillen freigiebig in die Gegend prusten, reden wie mit 80 Dezibel über so interessante Themen wie den letzten Kochkurs und über die Schwierigkeiten bei der Aquarellmalerei.  Wie schön. In Regensburg hatte ich dann den unfreundlichsten aller Taxifahrer erwischt, dem es offensichtlich eine Last war, mich nach Regenstauf zu bringen. Erst mein Angebot, mir einen anderen Fahrer zu nehmen, ließ ihn etwas zugänglicher werden. Angekommen auf dem Gelände schloss sich dann noch eine längere Odysee an, bis ich endlich im Zimmer war.

Lichtblick? Mein Zimmer ist schön undbietet einen ganz tollen Ausblick. Nachdem ich meinen Eltern erstmal ein Lebenszeichen gegeben hatte, rief mich Corina an und nach dem Auspacken holten wir nach herzlicher Begrüßung meine Mineralwasserflaschen aus dem Lindenpark, wo ich sie deponiert hatte. Haben einem netten jungen Mann aus unserer Gruppe noch eine Packung Marlboro mitgebracht und er fühlt sich nun tief in der Schuld bei mir 🙂

Nächstes Problem: der sch… Stick funktioniert nicht so dass ich nicht ins Internet kam. Horror!! Auch der Internetanschluss auf dem Zimmer muss erst von einem Techniker in Schwung gebracht werden. Und nun? Sitze ich ganz entspannt und vertraut an der Rezeption von Haus 6 und nutze den W-LAN dort, kenne den Pförtner noch und halte nach dem Hauskater „Bärle“ ausschau.

Soviel für heute, ich werde jetzt meinen Proteindrink einnehmen und mich danach unter die Dusche stellen. Fotos folgen demnächst.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*