Fr, 11.05.2012

Silvia, meine Trainerin fürs Indoorcycling, hat mich am Morgen immer wieder motiviert und während den 1 1/2 h (dauert meist eine Trainingseinheit, manchmal auch 2 h) recht gefordert. Zum Glück tat mir mein Gesäss nicht mehr so weh wie beim ersten Mal. Hatte nen guten Aufsatz für den Sattel. Ich habe über 1 1/2 Liter Wasser getrunken und war danach auch ziemlich fertig. Habe mich aber super gefühlt. So langsam kommen nach dem Sport auch wieder die positiven / Glücksgefühle hoch.

Am Nachmittag habe ich mal ne sportliche Pause eingelegt und mich um den Haufen an Wäsche gekümmert. Fällt halt doch einiges an, wenn man sich so viel bewegt. War wieder ein herrlicher Tag, da lags auch mal drin kurz raus auf den Liegestuhl zu sitzen und in meinem Buch zu lesen. Einfach mal die Seele baumeln lassen.

Nach der Proteinsuppe und ner Schüssel Salat. ging das Abendprogramm los. Von 19.00 – 21.30 Uhr ging es mit Lech zum Walking. Hat viel Wald gleich oberhalb  und zudem den Schlossberg in der Nähe. Da haben wir diverse Wege abgeklappert. Danach war ich reif für die „Insel“. Noch kurz umziehen und ab ins Bett. Denn am nächsten Morgen gehts wieder früh raus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*