Freitag, 18.05.2012: 2. Radtour (ca. 50 km)

Oh hatte ich Respekt vor diesem Tag. Nach der ersten Radtour mit der Gruppe war ich ja ziemlich fertig. Mir tat so ziemlich alles weh. Deshalb hatte ich auch vor heute etwas „schiess“. Irina ist mit mir zusammen auf Tour gegangen. Zum Glück wars am Morgen noch nicht so heiss, sodass das Radfahren angenehmer war. Es ging immer wieder bergauf und bergab. War froh, dass es dieses Mal besser ging. Konnte auch mein Tempo fahren. Trotzdem kam ich wieder ganz schön an meine Grenzen. Am Mittag hatte ich einen Blattsalat mit Hühnchen und mir auch mal eine Johannisbeershorle gegönnt. Im Camp heisst es lediglich stilles Wasser trinken und Tee. Natürlich ohne Zucker. Ab und zu tut es schon gut mal nen anderen Geschmack zu haben und bei dieser Anstrengung fand ich es auch ok. Am Nachmittag wurde das Wetter um einiges besser. Die Sonne hat uns angelacht und es wurde gleich wärmer. Wir haben uns dann noch leicht verfahren, dafür schöne Orte entdeckt, an denen wir sonst nicht vorbeigekommen wären. Am liebsten hätten wir die Decke ausgepackt und uns in die schöne Blumenwiese gelegt und ein wenig relaxt. Doch ich musste um 18.00 Uhr zur Fussreflexzonenmassage. Deshalb hiess es Endspurt mit Gas geben um noch rechtzeitig anzukommen. Habe zwischendurch schon nicht mehr gedacht, dass wir es noch rechtzeitig schaffen und war nahe dran zu sagen, dass ich nicht mehr kann und einfach nur noch mit dem Bus oder Auto heim will. Doch das ging natürlich nicht und mein Ego liess es auch nicht zu. Irina hat mich auch immer wieder motiviert. Also Zähne zusammenbeissen und weiter radeln. Sogar den letzten Anstieg zur Schule habe ich gepackt. Bei der letzten Tour bin ich den Hügel hoch gelaufen. So gesehen kann ich schon stolz auf meine Leistung sein. Nach der Massage war ich dann definitiv erledigt und wollte nur noch schlafen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*