So, 20.05.2012

Ich habe wie ein Stein geschlafen. Trotzdem sehe ich am Morgen im Spiegel immer mal wieder leichte Augenringe. Keine Ahnung warum. Fühle mich gut und eigentlich auch erholt.

Heute möchte ich euch mal sagen, was für Optionen ich zum Frühstück habe bzw. mit was ich mich anfreunden kann. Denn daheim gabs meistens ein Marmeladebrot oder Müsli. Wie wäre es zum Beispiel mit Rührei und Schinken und vielen Kräutern? oder Avocado mit Frischkäse? Als ich es das erste Mal hörte dachte ich nur „oh mein Gott“, wird mir das wirklich schmecken. Zumal ich daheim ja gegen sechs Uhr früh esse. Kann euch sagen, dass ich mich daran gewöhnt habe. Sollte also daheim auch klappen. Ab und zu liegt auch mal ein Butterbrot mit Marmelade drin und ein Naturjoghurt mit Obst 😉 Das habe ich halt schon gerne *grins*. Meinen Früchtekonsum habe ich hier drastisch eingeschränkt. Esse eigentlich nur noch am Morgen nen Apfel und dies auch nicht jeden Tag (hat viele Kohlenhydrate und deshalb beim Abnehmen nach dem Mittag nicht mehr empfohlen zu sich zu nehmen). Dafür esse ich das Gemüse nun mehr als Rohkost, da noch mehr Vitamine drin enthalten als in gekochter Variante. Sind teilweise nur Kleinigkeiten, die aber viel ausmachen. 

Vom Sportlichen her gings heute mit Bauch, Beine, Po bei Petra los. Sie hat mir auch ein paar Übungen auf dem Wackelbrett gezeigt, was zudem gut für die Bänder ist (bin mit Fuss schön öfters umgeknagst, da kann es nicht schaden). Am Nachmittag stand dann Walking mit Lech und Jan-Niklas an. Ging durch den Wald oberhalb des Areals. War ziemlich heiss, da wäre eine Abkühlung am Schluss genau das richtige gewesen wie z.B. Pool oder Radler 😉 bin standhaft geblieben und habe natürlich keinen Alkohol getrunken. Manchmal muss man halt ein wenig „träumen“. Am Abend habe ich bei Irina die Entspannungsübungen nochmals gefestigt. Wir haben was für die Augen und progressives Muskeltraining gemacht. Anschliessend durfte ich noch auf eine winterliche Reise gehen. Fühlte mich danach so richtig relaxed. 

Die letzten drei Mädels vom Camp sind heute abgereist. Somit bin ich noch die einzige Frau hier. Jan-Niklas muss mich noch ein paar Tage „aushalten“ 😉 bis es dann am Donnerstag auch für mich heisst nach Hause zu fahren. Einerseits freue ich mich natürlich schon sehr auf mein Daheim, meinen Schatz, meine Familie und die Hasen (hoffe sie kennen mich noch und fauchen mich nicht an…). Andererseits bin ich dann wieder auf mich alleine gestellt und habe keinen der mich in den Arsch kneift und sagt, na los mach schon, du schaffst noch mehr etc. Bin froh, dass ich mit Wasili schon mal geschaut habe, wie mein Sportprogramm daheim aussehen sollte. Den letzte Schliff bezüglich Essen werde ich dann noch am Mittwoch bekommen. Mein Ziel: innerhalb von 9 Monaten 20 kg abzunehmen. Das werde ich auch schaffen. Habe keine Lust mehr, wieder in alte Muster zu fallen. Für das habe ich schon zu viel Zeit und Energie investiert. Fühle mich sehr gut, fit und bin happy mich für das Personal Training entschieden zu haben. Irina und Wasili sind einfach toll. Hier bin ich keine Nummer sondern Manuela, auf die individuell eingegangen wird und ich werde auch öfters mal aus meiner Komfortzone herausgeholt. Nur so komme ich auch weiter. Falls sich jemand von euch für ein Camp oder auch Personaltraining interessiert, könnt ihr gerne mal die Seite von Aktiv Power Tours besuchen: 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*