Tag 14

Die Uli ist die erste aus unserer Gruppe, die heute heim fährt, da sie nicht die kompletten 3 Wochen gebucht hat… und die nächste ist am Dienstag die Heidi, ich darf jetzt gar nicht daran denken 🙁

Außerdem bin ich jetzt genau 2 Wochen hier und hab auf den Tag genau noch 1 Woche zum sporteln. Dann darf auch ich heim.. und hab jetzt schon gemischte Gefühle… auf der einen Seite freue ich mich auf mein Zuhause, auf meine Freunde und Kollegen und auf ein Glas Wein zwischendurch.. und auf ein selbst gekochtes Abendessen und auf unser Diner-Circle. Auf der anderen Seite wird mir das hier alles fehlen, die Gruppe, Wasili und Irina und die Tatsache, dass man hier rundum versorgt wird – mit Frühstück, Mittagessen und allen Sporteinheiten, die man braucht; dass man einen Plan hat und nicht erst überlegen muss, auf was habe ich heute Bock und habe ich überhaupt Lust, etwas zu machen oder kann ich mich gar dazu aufraffen? Ich bin oftmals ne faule Socke, in München würde ich es nie schaffen, so ein Programm durchzuziehen, obwohl ich da auch 2 Sportclubs habe, die ich in mein Programm einbeziehen könnte. Hier klopfen die Mädels an der Tür, wenn man nicht pünktlich ist und warten solange, bis die Gruppe komplett ist für die nächste Sporteinheit.

Außerdem habe ich heute Nacht wunderbar geschlafen und bin somit ausgeschlafen und fit. Und heute ist, wie immer am Wochenende, kein Frühsport und ich kann den Tag einfach in Ruhe beginnen, gemütlich und mit einem Kaffee im Bett. Da ich gestern Jannik nicht mehr gesehen habe, hatte ich in der Früh noch keinen Trainingsplan für die nächsten 7 Tage und keinen blassen Schimmer, was mich heute erwartet. Und da hatte ich auch schon den Salat!! Ich wusste zwar in etwa, dass wir um 9.00 Ernährungslehre mit Wasili haben, soweit war ich ja schon. Aber nicht wo. Ich habe in der Früh eine große Thermoskanne voll mit Tee gekocht, meine Brille zurecht gelegt, die Unterlagen und auch meine Flauschis für die Füße und bin dann frühstücken gegangen. Dort musste ich allerdings erfahren, dass wir die Ernährungslehre gleich neben der Mensa haben in einem Besprechungsraum und nicht im Gymnastikraum, 2 Türen weiter von meinem Zimmer – und alles, was ich vorbereitet hatte lag in meinem Zimmer auf dem Tisch… musste also mit nullkommanix zum Unterricht gehen…

Erst nach dem Mittagessen habe ich den Plan bekommen und bin somit wieder up-to-date. Und beim nächsten Wäschewaschen werde ich aufpassen, dass sich keine Unterlagen in irgend welche Hosentaschen befinden.

Das Wetter macht mir gerade große Sorgen. Es ist saukalt und es gibt Schneeregen und für morgen Nachmittag ist Hindernisparcour angesagt. Ich liebe den Parcours aber ich habe Angst, bei dem Wetter nicht warm genug zu werden und mich zu verletzen – vor allem bei dem Sprung über die Mauer… Wasili überlegt gerade, ob man den Plan noch umändern kann – ich hoffe mal das Beste. Wenn nicht, werden wir in die saure Zitrone beißen und hoffen, dass alles gut gehen wird.

Aber eine gute Nachricht habe ich schon noch: konnte endlich(!!) mein Handy mit Geld füttern und bin somit wieder voll erreichbar und mobil. Das so sehr vermisste piepsen ließ auch nicht lange auf sich warten………. endlich auch handymäßig Verbindung mit meinen Lieben daheim.

So, jetzt zurück zu heute. Am Nachmittag haben wir Lech als Trainer und wieder die inzwischen von mir geschätzten Kettleballs – also wieder eine stramme Krafteinheit.

mit geradem Rücken in die Knie gehen…

Lech erklärt die Übungen…

und dann mit Kraft die Balls gerade nach oben bringen..

nicht schlenkern, sondern mit Kraft..
ey ey, sir!

Nach dem Training mit den Kettleballs (ich spür meine Handgelenke ganz schön!) haben wir erstmal eine 2stündige Pause, auch Zeit, um den Shake zu trinken und abends um 19.00 Uhr geht´s bei dem Sauwetter gleich weiter: 1,5stündige Nightwalk durch den Wald. Ich guck schon ganz verzweifelt meine Garderobe an und hoffe, irgendwas dabei zu haben, das mich warm hält, trocken und mir dennoch genug Bewegungsfreiheit gibt und stelle grad fest, dass es sehr schwierig wird. Zum Glück habe ich noch Handschuhe gekauft und eine Mütze mitgenommen, aber hab keine passenden Sportschuhe dafür bzw. keine, die meine Füße auch durchgehend trocken halten… Ich bedauere sehr, dass ich meinen Skioverall nicht mitgenommen habe… dass es ausgerechnet jetzt Schneeregen geben muss, das hätte aber auch noch ne Woche warten können..!

Und jetzt beende ich meinen Blog für heute, denn nach dem Walk werde ich außer einer heißen Dusche nur noch ins Bett fallen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*