Tag 17

Sonnenuntergang über Regenstauf

Heidi ist weg. Sie ist heute morgen nach Wien zurück gefahren, weil sie am Freitag für 6 Wochen nach Südamerika fliegt – ein wenig Urlaub kombiniert mit Sozialarbeit in einer geführten Gruppe. Sie wird nicht nur mir fehlen, sie ist eine Gute-Laune-Versprüherin, die uns immer mit ihrer Fröhlichkeit angesteckt hat… ich bin sehr neugierig, was sie in Südamerika alles erleben wird, es hört sich nämlich super an… und sie hat versprochen, über Facebook auch eine Art Tagebuch zu führen… Und Heidi: wir `chiken´ jetzt für dich nach jeder Sporteinheit eine mit, eh klar 🙂

Mir geht es gesundheitlich wieder besser. Ich weiß nicht genau, was geholfen hat, vielleicht die Mixtur aus allem, was ich gestern Abend, in der Nacht und auch heute Morgen eingenommen habe; eventuell auch, weil ich auf den Frühsport verzichtet und stattdessen mal ausgeschlafen und alles in Ruhe begonnen habe. Ich hatte heute jedenfalls bis 15.00 Uhr Zeit für mich und hab diese Zeit auch zur Regeneration genutzt: ein wenig gelesen, ein wenig fern gesehen, außerdem noch eine Gesichtspflege, damit ich wieder als Mensch durchgehen kann und anschließend lange geschlafen… so lange, bis unsere Reinemachefrau mich aufgeweckt hat, um zu putzen – zum Glück, weil sonst hätte ich auch noch mein Mittagessen verschlafen. Fix noch die Massage, so dass es am Nachmittag mit dem Sport gleich weiter gehen konnte.

15.00 – 16.30: Suspention mit Jannik. Ich stehe total auf diese Trainingseinheit, ist super effektiv und man braucht nicht viel außer einer Halterung an der Wand und die Bänder – damit trainiert man Rücken, Brustmuskel, Bizeps, Trizeps, Bauch und Beine – also ein Rundum-Training in kürzester Zeit. Und Jannik hat´s wirklich toll gemacht. Ich fand´s heute sogar noch anstrengender als beim letzten Mal – und nicht nur ich! Gut finde ich auch, dass man dieses Training in Ruhe durchführen kann – hier zählen nicht die Wiederholungen sondern es muss einfach nur sauber ausgeführt werden… bin sogar am überlegen, mir solche Bänder zuzulegen – meinen Nachbar bitten, mir irgendwo an der Wand einen Hacken zu schlagen.. aber ich bin mir sicher, daheim werde ich nie zum trainieren kommen.. ich brauch den Druck des Sportstudios, ich lasse mich daheim viel zu schnell ablenken..

Suspention: Beine..

Nach dieser Einheit 2 Stunden Pause, Zeit den Shake zu trinken, ein wenig zu relaxen, wieder eine Kanne Tee zu kochen für den späteren Abend, und dann geht es gleich weiter mit dem Sport. Da wir heute Vormittag frei hatten, wird die abendliche Sporteinheit von 1,5 auf 2 Std. ausgedehnt. Da es ausgerechnet Spinning ist, macht es mir überhaupt nichts aus – im Gegenteil!! Ich muss nur 3 Flaschen Wasser mitnehmen, 2 Flaschen halten beim Spinning grad mal 1,5 Stunden, das habe ich schon ausgetestet.

Und Jannik hat´s wieder super gemacht, der Junge wird mal ein ganz toller Trainer!! bzw. er ist es schon… sowas von Gas gegeben und motiviert – das macht echt Laune!! Und wir haben alle mitgemacht – auch, weil wir wissen, dass der morgige Tag sehr erholsam wird im Vergleich.. da konnte man locker noch ne Schippe drauflegen. Nur blöd, dass meine Pulsuhr mittendrin ausgestiegen ist.. ich denk, das ist die Batterie – ich hätte gerne die Ergebnisse gesehen…

Und jetzt mehr als nur reif fürs Bett.. Morgen gibt´s nämlich Frühsport – auch für mich wieder… Ein paar Tage wird noch hier gepowert, erholt wird dann daheim 🙂

4 Gedanken zu „Tag 17

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*