lila Cocktailwürstchen …

Morgen steht mein erster Lauf in diesem Jahr an:  die 10 km von Falkensee nach Spandau und ich freue mich sehr darauf. Ich habe dafür in der letzten Zeit, so gut es in den Terminkalender passte, ein paar Probeläufe absolviert und bin bei 8,5 km gelandet. Und wer 8,5 km läuft, der läuft auch 10 km.

 Soweit, so gut. Doch, wie wahr ist Vaters Spruch: Der Anschiss lauert überall. Vornehmere Nicht-Berliner sagen dann sicher etwas anderes, aber der Kern bleibt derselbe.

Nachdem ich gestern Abend glorreich meinen Blog eingerichtet hatte, wollte ich zügig ins Bett und schob dabei mit Schmackes meinen Schreibtischunterschrank auf Rollen über meinen nackten linken Vorderfuß. Ich weiß, soviel Blödheit muss bestraft werden und das wurde sie auch. Ich konnte zusehen, wie meine Zehen in die Dicke wuchsen, allen voran der Zeh neben dem großen Onkel. Sofortiges Kühlen hat sicherlich das Schlimmste verhindert, aber ganz gesund sieht das Ding immer noch nicht aus. Der linke „Zeigezeh“ ist nun zur Hälfte dunkellila und hat das Aussehen eines Cocktailwürstchens. Das Herumlaufen in der Wohnung ist kein Problem, aber 10 km mit einem „Cocktailwürstchenzeh“ können sicherlich recht unangenehm werden.

Eigentlich wollte ich deshalb heute einen Schon- und Kühltag einlegen, aber das Heraufschleppen meiner im Keller überwinternden Balkonkästen, zurückschneiden, neu bepflanzen, alt entsorgen etc. kam mir dazwischen. Nun sitze ich wieder am Computer und werde gleich nochmal das Kühlkissen zu Hilfe nehmen. Seehr vorsichtig und laaangsam aufstehen…ommm.

Vielleicht sollte ich mir ein Paar Sicherheits-Hausschuhe zulegen 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu lila Cocktailwürstchen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*