Dauerregen, mal mehr, mal weniger, und Probleme mit dem unteren Teil der Waden haben mir den Lauf heute fast vergällt. War mit Yvonne unterwegs und musste sogar einmal anhalten, weil die Muskulatur verkürzt, verspannt, ver- ich-weiß-es-nicht ist und zu sehr schmerzte. Aber durchgehalten habe ich schon! Gemäß der Polar-Uhr waren es sogar 9,5 km, was aber gar nicht sein kann.

Am Nachmittag bin ich dann bei dem Mistwetter nach Tiergarten zu einem Laufladen gefahren und habe mir ein Paar neue Schuhe gegönnt. Die alten hatten schon ein glattgelaufenes Profil und fielen fast auseinander. Ist mir nicht leichtgefallen, die alten „Glückstreter“ im Laden zu lassen, aber das Läuferglück kann ja auch den neuen Exemplaren anhaften.

Die Polar-Uhr habe ich dort auch gleich einstellen lassen und weiß nun, wie ich das alleine machen kann. Kann sie sogar nachjustieren in ihren Messwerten, was ich bei den eigenartigen Streckenmessungen bei Gelegenheit auch machen werde.

Ich würde ja zu gerne die neuen Schuhe morgen gleich ausprobieren, bin schon ganz gespannt. Wenn ich ab Mittwoch wieder arbeite, habe ich erstmal keine Zeit dafür.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*