Nochmal Kräfte sammeln …

Heute ging es wieder vergleichsweise ruhig zu, ein Kräftesammeln für die Radtour morgen. Nach dem morgendlichen Frühsport ist man endgültig wach bis in die Zehenspitzen, obwohl der Körper beim Aufstehen anfangs deutlich mosert und nur schwer aus dem Bett zu hieven ist.

Vormittags dann zwei Stunden bei Lucia, die uns wieder kräftig in die Mangel nahm. Mit Petziball, Stuhl und Matte ging es wieder zur Sache, was einigen heute wohl gar nicht so gefiel. Aber nach drei Wochen Bootcamp, die den meisten in den Knochen stecken, sind die Nerven zum Ende hin dünn. Zum Glück ging aber alles friedlich aus.

Zum Powerwalken mit Irina liefen wir zackig unsere eineinhalb Stunden und ich war gar nicht kaputt, abgesehen von dem steilen Aufstieg zu einem Aussichtsturm. Man erklimmt dabei fast 190 steile Stufen, neben denen religiöse Motive aufgestellt sind. Mein Blick ging jedoch gerade nach unten auf die Stufen, denn ich hatte genug damit zu tun, bei Puste zu bleiben und mir nicht noch einmal den Fuß zu verknicken.

Morgen steht dann die Radtour an, habe schon alles mögliche bereit gelegt. Radlerhose, lange Hose, Helm, Sonnenmilch, Regenjacke, Wasser usw. Stehe dem morgigen Tag eher skeptisch gegenber, denn meine Erinnerung an die Tour von vor zwei Jahren ist noch recht lebendig. Aber vielleicht wird es ja eine bessere Erfahrung.

Abends ist nach der Tour dann noch nicht Schluss, sondern oben auf dem Parcours eine kleine Sägeaktion. Dabei wird Holz gesammelt und für die nächsten Campgäste bereit gemacht mit anschließendem Lagerfeuer. Mal sehen, wie ich drauf bin, die Radtour soll sehr lang sein.

Darum jetzt mit Buch und Tee ins Bett.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*