der countdown läuft..

dienstag – noch 3 tage bis zum camp… habe gestern noch absolut lebensnotwendige sachen besorgt, so wie haarpackung und augenpflege, körperpeeling, versch. gesichtsmasken, fußbalsam und – last but not least – mehrere badeöle mit wohlklingenden und verheißungsvollen namen wie: „abendruhe“, „zeit für sinnlichkeit“ usw… und jetzt habe ich von irina auch noch die trainingspläne bekommen… alles fein und die vorfreude steigt…
mittwoch – noch 2 tage bis zum camp… heute – endlich!! den süßen kleinen, pinkfarbenen, äußerst stylishen allerdings nicht wirklich praktischen laptop meiner freundin heike bekommen, surfstick mit guthaben aufgeladen, letzter arbeitstag im büro gut hinter mich gebracht – mental bin ich schon seit dem wochenende im urlaub. später noch im steakhouse mit heike und birgit gewesen..nochmal was g´scheits essen, bevor es ab freitag magentechnisch ein wenig unfreundlicher wird *gg* – damit meine ich: sehr lecker aber nicht sehr reichlich..
donnerstag – noch 1 tag bis zum camp… nachdem mich hans um 1 uhr morgens eher unsanft aus dem bett geworfen hat, indem er, erstaunlicherweise erfolgreich, ein etwa 25 cm großer und 10 cm dicker umschlag (sein neuer mp3-player samt komplettem zubehör) durch ein höchstens 15 cm langer schlitz in meiner tür durchgequetscht hat (ich habe keinen briefkasten, die post landet – einmal durch den türschlitz durch direkt auf den boden), habe ich mir die halbe nacht um die ohren geschlagen, musik auf den besagten mp3-player hochzuladen (ich war ja eh schon wach und durch den schreck, dass jemand an meiner tür war, vollgepumpt mit adrenalin). nicht, dass das mit dem musikhochladen die halbe nacht dauern muss (synchronisieren geht innerhalb 15 min), aber ich habe im anschluss noch eine geschlagene stunde damit verbracht, ohne bedienungsanleitung rauszufinden, wie man das drecksteil wieder ausschaltet. ich hab´s geschafft, kann mich aber nicht mehr erinnern, wie… war wohl´n zufallstreffer..
und jetzt heißt es, die liste abarbeiten und alles für das camp einpacken… so langsam wird´s wohl der halbe haushalt, fürchte ich… und wenn ich mir das chaos so anschaue muss ich mir immer wieder selbst sagen: nein, du wanderst nicht aus. du bist nur 2 wochen weg – und du kommst wieder…. aber, was ich brauch, das brauch ich und das muss auch mit!

was ich brauch, das brauch ich...

Dieser Beitrag wurde unter paar tests vorab veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*